Spookies (Haba)

| Keine Kommentare

Darf ich vorstellen? Das sind Poppy, Kracko, Duffy, Hanja und Schnuffer, fünf mutige Abenteurer auf dem Weg in das gruselige Geisterhaus auf dem Hügel. Wer traut sich wohl durch alle Etagen bis auf den Dachboden?

Zunächst die Daten:

Spookies von Stefan Kloß, liebevoll illustriert von Michael Menze ist für 2-5 Spieler zwischen 8 und 99 Jahren, erschienen bei Haba und glänzt bei BGG derzeit mit 6,2 als Press-your-luck-game und genau das ist es auch (nicht mehr und nicht weniger).

Wenn ihr dran seid, würfelt ihr aus, welcher der jungen Helden eine Etage weiter gehen soll. Dann entscheidet ihr mit wie vielen Würfeln ihr würfeln möchtet und dann sehen wir, ob wir mutig genug oder vielleicht sogar zu mutig waren, denn jede Etage benötigt eine gewisse Würfelsumme, die allerdings nur aus zwei der 2-4 Würfel summiert wird. Schaffen wir es, bekommen wir eine Belohnung in Form von Spookies. Die Belohnung fällt natürlich größer aus, wenn wir weniger Würfel nehmen. Schaffen wir es nicht, flüchtet unser Geisterjäger ein paar Etagen wieder runter oder sogar ganz bis vor das Gartentor und muss zur Strafe ein paar seiner Spookies zurücklassen. Die kann sich dann aber der nächste wiederholen, wenn er noch mutiger ist…. usw.

Ganz am Ende, wenn alle Spookies verteilt sind, werden diese umgedreht und ihre tatsächlichen Werte zwischen 1 und 5 summiert…nochmal Spannung.

Es ist einfach, es ist kurz, es ist spannend und meine Co-Rezensoren wollten gleich die zweite und dritte Partie hinterherspielen und das obwohl sie dabei abwägen, entscheiden und eine Menge rechnen müssen. Zur endgültigen Urteilsfindung wurde noch meine Frau hinzugezogen, die auch durchaus Spaß an dem Spiel hatte. Es lohnt sich also, es mal auszuprobieren und ein bißchen mitzufiebern. Besonders schön finde ich die Illustration, mit einem kleinen Wermutstropfen: Wenn man die Spinnen-, Schrankmonster- und Geister-Etagen geschafft hat, wirds tatsächlich ein bißchen gruselig, denn das blasse Geistermädchen, das an der Decke läuft, hat dooferweise echt Ähnlicheit mit Horrorpuppe Momo und hat Junior wirklich ein ungutes Gefühl verpasst. Da dürfte Michael Menze 2015 aber nichts böses im Sinn gehabt haben.

Also ein nettes Spiel; Cool für Kids und auf jeden Fall Absackertauglich. Bei einer Neuauflage würde ich kleinere Würfel beilegen….Kinderhände sind ja doch recht klein…

Test gefällig? …. Meldet euch, dann bring ich’s mit in die Mühle 😉

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial