Azul

file

Einsteigerfreundlich, schnell erklärt, kurzweilig und liebevoll gestaltet – nicht ohne Grund war Azul Spiel des Jahres 2018. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele der fünf verschiedenen Fliesen in auf seinem Tableau zu platzieren. Je mehr davon aneinander angrenzen, um so mehr Punkte gibt es. Die Herausforderung dabei: pro Spalte und Zeile darf jede Fliese nur einmal vorkommen.

Uwe meint dazu: „Azul gefällt mir trotz zahlreicher Partien immer noch sehr gut. Tolle Haptik, leicht zu erlernen, Fliesensudoku für Optimierer. Absolutes Ausnahmespiel und zu Recht Spiel des Jahres 2018.“

file

Die Fliesen stehen in jeder Spielrunde immer in bunt gemischten Vierer-Gruppen zur Verfügung. Man muss sich dann für eine Fliesen-Farbe aus einer der Gruppen entscheiden und diese Fliesen auf sein Tableau legen. Die anderen Fliesen dieser Gruppe wandern in die Mitte, wo sie sich nach und nach sammeln und ebenfalls eine Gruppe bilden, aus der man sich bedienen kann. Die Krux dabei: man muss auch dort immer alle Fliesen einer Farbe nehmen, auch wenn man gar nicht mehr alle platzieren kann – das kann schnell zu Minuspunkten führen.

Beschreibung des Spieleverlags: Azul lädt dich dazu ein, die Wände des königlichen Palastes in Evora mit prunkvollen Fliesen zu verzieren. Die ursprünglich weiß-blauen Keramikfliesen, genannt Azulejos, wurden einst von den Mauren eingeführt. Die Portugiesen vereinnahmten sie ganz für sich, nachdem ihr König Manuel I. bei einem Besuch der Alhambra in Südspanien von der Schönheit der schmuckvollen Fliesen geradezu überwältigt worden war. Sofort wies er seinen Bediensteten an, dass die Wände seines eigenen Palastes in Portugal mit ähnlich prachtvollen Fliesen zu verzieren seien.

file

Besonders gut gefällt mir das schöne Spielmaterial. Die Gestaltung ist einfallsreich, die Fliesen wirken hochwertig und liegen gut in der Hand. Das Spielprinzip ist in drei Minuten erklärt und erlaubt selbst mit Neulingen einen fast sofortigen Start, ohne dass jemand ins Hintertreffen gerät. Selbst Kinder (ab ca. acht Jahren) finden sofort ins Spiel und verstehen schnell, was zu tun ist. Einzig die Zählweise der Punkte ist für den einen oder anderen nicht sofort nachvollziehbar. Aber da reicht es ja, wenn einer beim Zählen hilft. Absolute Kaufempfehlung.

Für erfahrene Spieler gibt es eine Fortgeschritten-Variante (Rückseite der Tableaus), bei der die Anordnung der Fliesen nicht vorgegeben ist und man etwas mehr Freiraum hat, aber auch ein bisschen mehr Vorausplanen muss.

Eckdaten:

Spiel: „Azul“ von Michael Kiesling (Pegasus / Next Move Games)

Spieler: 2 – 4 Spieler ab 8 Jahre (ideal mit 2 Spielern)

Spieldauer: 30-45 min.

Anspruch: leicht

Preis: ca. 32 €

Timo

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
RSS