Wettlauf nach El Dorado

file

Wettlauf nach El Dorado ist ein klassisches Deck-Building-Spiel, bei dem man seine Karten aber auch nutzt, um seine Spielfigur voran zu bringen. „Deck-Building“ heißt, dass man möglichst jeder Runde eine Karte kauft, die dem eigenen Deck (= die Summe aller eigenen Karten) hinzugefügt wird und aus denen man den Rest des Spiels immer wieder nachzieht, so dass eine permanente Kartenrotation entsteht und man nach und nach immer wieder dieselben Karten ausspielt.

Hier geht es darum, die passende Mischung als Dschungel-, Wüsten- und Wasserkarten zu sammeln, um das jeweilige Terrain mit seiner Spielfigur überwinden zu können. Darüber hinaus kann man mit den Karten aber auch neue Karten erwerben, anstatt die eigene Spielfigur zu setzen. Gerade am Anfang wird man eher neue Karten erwerben als sich zu bewegen, um einen Grundstock an guten Karten (vor allem zum Kaufen weiterer Karten) zu erhalten. Und zu guter Letzt gibt es auch noch Joker-Karten (die für jedes Terrain gelten) oder Sonderkarten mit speziellen Fähigkeiten (weitere Karten auf die Hand nehmen, Karten aus dem Deck entfernen, etc.).

file

Zu Beginn haben alle Spieler dieselben acht Karten – eine Mischung als Dschungel, Wüsten und Jokerkarten. Aus diesen Karten zieht man jede Runde vier Karten auf die Hand. Man spielt alle vier Karten aus und entscheidet dann, wie viele Karten man zum Kaufen einer neuen Karte verwenden möchte (Wüstenkarten bringen hierbei etwas mehr Gold) und welche Karten zur Bewegung genutzt werden sollen (in Abhängigkeit von der Position der eigenen Spielfigur). Dann beendet man seinen Zug und füllt wieder vom eigenen Nachziehstapel auf vier Handkarten auf. Ist der Nachziehstapel leer, werden bereits gespielte Karten einfach wieder hineingemischt.

Während auf den kleineren Feldern Karten „gestreckt“ werden können (eine 3er-Dscungelkarte kann genutzt werden, um nacheinander ein 1er- und 2-erDschungel-Feld zu betreten), lassen sich manche Felder nur mit hochwertigeren Karten betreten (ein 3er-Dschungelfeld kann nicht mit einer 1er- und 2er-Dschungelkarte in Kombination betreten werden). Man muss also rechtzeitig die hochwertigeren Karten kaufen oder Umwege in Kauf nehmen. Wer zuerst am Ziel ankommt, gewinnt das Spiel. Kommt in derselben Spielrunde noch ein weiterer Spieler im Ziel an, entscheiden Anzahl und Wertigkeit der unterwegs eingesammelten Barrieren (zwischen den Terraintableaus) über den Sieger.

file

Beschreibung des Spieleverlags: Ein bisschen Indiana-Jones-Feeling liegt bei „Wettlauf nach El Dorado“ in der Luft, wenn die Spieler in die Rolle eines Expeditionsleiters schlüpfen. Und als Anführer müssen viele Entscheidungen getroffen werden: Wer unterstützt das Team, welcher Weg ist der beste, wer muss die Crew verlassen? Denn das Ziel liegt auf der Hand: als Erster „El Dorado“ erreichen. Das Strategiespiel für mutige Abenteurer von 10 bis 99 Jahre kann durch die vielen Entscheidungsmöglichkeiten immer wieder anders gespielt werden. Neue Strecken ziehen einen neuen Spielverlauf nach sich und erfordern eigene Strategien. Dank variablem Spielplan ergeben sich so über 100.000 Spielmöglichkeiten. Besonders gut kann „El Dorado“ auch zu zweit gespielt werden, es können aber bis zu vier mutige Expeditionsleiter ihr eigenes Team durch den Dschungel führen. Die unterschiedlichen Landschaften stellen die Spieler dabei vor eigene Herausforderungen, und jeder Spielzug erfordert strategische Entscheidungen. Wie lange wartet man mit dem Austausch seiner Karten, und wann setzt man die erworbene Ausrüstung am besten ein? Frühzeitig starke Karten kaufen oder seine Expedition zuerst in gute Position bringen? Beim Deckbuilding-Brettspiel „Wettlauf nach El Dorado“ bietet jede Partie neue Spielmöglichkeiten. Deckbuilding bedeutet, dass jeder Spieler mit dem gleichen Kartenstapel, seinem Deck, startet. Im Spielverlauf erweitern die Spieler ihr eigenes Deck durch neue, stärkere Karten und bauen so ihr Deck individuell aus.

Das Spiel ist durch seine zahlreichen Terraintableaus, die immer wieder beliebig kombiniert werden können, immer wieder anders und sehr abwechslungsreich. Außerdem kann man die Spieldauer beeinflussen, indem man mehr oder weniger Tableaus verwendet. Eine Spielvariante mit Höhlenplättchen (neben denen man seinen Zug beenden muss, um eines zu erhalten) bringt weitere taktische Möglichkeiten ins Spiel. Ein Spiel, das vor allem Kinder begeistert und von meinen Kindern immer gern gespielt wird.

Eckdaten:

Spiel: „Wettlauf nach El Dorado“ von Reiner Knizia (Ravensburger)

Spieler: 2-4 Spieler ab 10 Jahre (Community-Meinung: ab 8 Jahre, am besten mit 2 oder 4 Spielern)

Spieldauer: 30-60 min.

Anspruch: leicht bis mittel

Preis: ca. 27 €

Timo

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
RSS